Wednesday, August 16, 2017

Rezension: PS: Ich mag dich von Kasie West

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. ---
Luftig-leicht, bezaubernd vergnüglich und rundum schön - eine Liebesgeschichte zum Schwärmen und Schwelgen!


Buchdetails:

PS: Ich mag dich (Hardcover)


D: 17,99 €
A: 18,50 €
Größe15,00 x 22,00 cm
Seiten368
Alterab 12 Jahren
ISBN978-3-551-58366-6

Quelle: Carlsen

Meine Gedanken zum Buch:

Dieses Buch befand sich schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste und da ich momentan auf luftige Liebesgeschichten stehe, habe ich mich sehr gefreut, PS: Ich mag dich endlich lesen zu dürfen.

Ich habe letztes Jahr bereits ein anderes Buch von Kasie West gelesen, daher kannte ich ihren flüssigen, lockeren Schreibstil, der mir übrigens sehr gefällt, und war mir sicher, dass mich ihr neustes Werk ebenfalls überzeugen würde. Und ich hatte recht, denn PS: Ich mag dich war eine süße, leichte Liebesgeschichte, die mir sehr gefallen hat. Und auch wenn sie ein wenig kitschig und vorhersehbar war, so hat es mir nichts ausgemacht.

Ich fand die Idee mit der Brieffreundschaft toll, vor allem, weil man als Leser mit Lily mitfiebert und unbedingt erfahren möchte, wer der mysteriöse Schreiber ist, der mit jedem Zettel Lilys Herz erobert. Die Briefe waren sehr schön, denn Lily und der unbekannte Schreiber "reden" nicht nur über Musik, sondern auch über ihre Vergangenheit, über die Zukunft und über Dinge, die sie bedrücken.

Lily hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, denn sie war witzig, geistreich und einfach sehr authentisch. Ihre Liebe zur Musik fand ich klasse und es war schön zu erfahren, wie sie Inspirationen für ihre Songtexte findet, sowie den Mut dazu, endlich ihre Songtexte ihren Mitmenschen zu zeigen.

Zum mysteriösen Schreiber möchte ich nicht allzu viel sagen, denn ich will euch nicht spoilern. Was ich aber sagen kann, ist, dass er einfach süß und bezaubernd ist. Kasie West zeigt, dass man nicht zu vorschnell über Menschen urteilen sollte, denn oft steckt mehr hinter ihrer Fassade, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

PS: Ich mag dich war so viel mehr als nur eine Liebesgeschichte, denn Freundschaft und Familie spielen in diesem Jugendroman eine wichtige Rolle. Ich fand Lilys Familie sehr originell und liebenswert, insbesondere Lilys Brüder, die einfach so süß waren. Lilys beste Freundin war auch toll und ich fand ihre Freundschaft sehr herzerwärmend, weil die beiden immer für einander da waren und sich gegenseitig immer unterstützt haben.

Insgesamt war PS: Ich mag dich ein schöner Jugendroman, der mit authentischen und liebenswürdigen Protagonisten, einem lockeren Schreibstil und einem tollen Plot überzeugen konnte. Ich werde in Zukunft definitiv weitere Kasie West Bücher lesen, denn sie sind einfach fluffig und süß, sprechen aber dennoch wichtige Themen an.

Rating:

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Carlsen Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Monday, August 14, 2017

Rezension: Aquila von Ursula Poznanski

Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen. 

Das Blut ist nicht deines. 
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist. 
Halte dich fern von Adler und Einhorn ... 

Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen? 

Bestseller-Autorin Ursula Poznanski schickt ihre Heldin durch die engen Gassen und die unterirdischen Labyrinthe Sienas, die ebenso im Dunkel liegen wie Nikas Erinnerungen an die letzten zwei Tage. Ein unlösbar scheinendes Rätsel, ein monströser Verrat und die geheimnisvollen Symbole des mittelalterlichen Siena bilden das Gerüst dieses exzellenten Psychothrillers

Buchdetails:


Aquila


ab 14 Jahren, erscheint am 14.08.2017 
432 Seiten, 13.5 x 21.0 cm 
ISBN 978-3-7855-8613-6
Klappenbroschur mit ledergenarbter Oberfläche und Goldprägung
16,95 € (D)
17,50 € (A)
inkl. MwSt., zzgl. Versand

Quelle: Loewe

Meine Gedanken zum Buch:

Nachdem ich die Inhaltsangabe von Aquila gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich das Buch unbedingt lesen möchte, denn es klang einfach sehr spannend und mysteriös.

Ich muss gestehen, dass ich noch kein Buch von Ursula Poznanski gelesen habe, also wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Glücklicherweise konnte mich die Autorin von der ersten Seite an fesseln, sie zog mich in ihren Bann und ich musste einfach herausfinden, was mit Nika geschehen war und warum sie sich an die letzten zwei Tage nicht mehr erinnern konnte.

Studentin Nika war mir auf Anhieb sympathisch. Sie war relativ neu in Siena, war weit weg von Zuhause und schien außer Jenny nicht wirklich viele Freunde zu haben. Und auch in Deutschland lief nicht alles perfekt, denn ihr Stiefvater schien sie schlecht zu behandeln. Aber auch wenn Nika mir leidtat, so wusste ich trotzdem nicht, ob man ihr trauen konnte, immerhin war Jenny verschwunden und man wusste nicht, ob sie etwas damit zu tun hatte. Anhand einer merkwürdigen Liste versucht Nika verzweifelt herauszufinden, was wirklich mit Jenny geschehen ist und welche Rolle sie dabei gespielt haben mag. Die Autorin schafft es immer wieder, den Leser zu verwirren und plötzlich wirken irgendwie alle verdächtig. Doch nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint und von Kapitel zu Kapitel wird es für Nika immer gefährlicher. Bis zum Schluss bleibt diese Story spannend und die Wendungen sind wirklich überraschend!

Mehr kann ich zum Inhalt nicht sagen, denn ich will niemanden spoilern. Eins kann ich aber sagen - die Geschichte ist wirklich sehr packend und man kann einfach nicht anders, als weiterzulesen. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Der Schreibstil der Autorin ist nämlich sehr flüssig und so liest sich dieser Jugendthriller sehr schnell.

Aquila ist eine fulminante Geschichte, die vom Anfang bis zum Ende mitreisend ist, für unerwartete Plot Twists sorgt und durch einen schönen Schauplatz überzeugen kann. Daher empfehle ich dieses Buch allen Thriller-Fans da draußen.

In Zukunft werde ich definitiv auch die anderen Bücher dieser Autorin lesen, denn sie konnte mich mit dieser Story wirklich begeistern!

Rating:

4,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Loewe Verlag für das digitale Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Friday, July 28, 2017

The Book Blogger Tag

Hallo, alle zusammen!

Es tut mir leid, dass es auf meinem Blog in der letzten Zeit so still war, aber ich habe in einer ziemlich blöden Leseflaute gesteckt und die letzten Wochen kaum gelesen. Irgendwie habe ich im Sommer immer das gleiche Problem, denn ich scheine einfach keine Lust zum Lesen zu haben. Das mag wohl daran liegen, dass ich während den warmen Monaten lieber anderen Beschäftigungen nachgehe. Und auch wenn der Sommer meine Lieblingsjahreszeit ist, so freue ich mich sehr auf den Herbst, denn wie ich finde ist der Herbst die perfekte Jahreszeit zum Lesen! Hoffentlich komme ich dann mehr zum Lesen!

Wie auch immer, heute will ich euch einen Book Tag vorstellen - und zwar The Book Blogger Tag - gesehen auf Die Liebe zu den Büchern. Und da ich Book Tags liebe, dachte ich mir, dass ich einfach mal mitmache.

Viel Spaß beim Lesen!

The Book Blogger Tag:



1. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

Auf meinem Nachttisch liegt gerade Goldener Käfig von Victoria Aveyard und bisher finde ich es ganz gut.

2. Auf welche Neuerscheinung freust du dich dieses Jahr am meisten?

Nun, die Hälfte des Jahres ist ja bereits rum, trotzdem gibt es einige Neuerscheinungen, die ich sehnlichst erwarte, allerdings sind es amerikanische Neuerscheinungen wie Tower of Dawn (Throne of Glass #6) von Sarah J. Maas, One Dark Throne von Kendare Blake, The Becoming of Noah Shaw von Michelle Hodkins und viele mehr!

3. Was ist das traurigste Buch, das du jemals gelesen hast?

Hmm. Das ist eine schwierige Frage. Wahrscheinlich Die Bücherdiebin von Markus Zusak oder Jane Eyre von Charlotte Bronte.

4. Welches Buch hat dein Leben besonders geprägt?

Da gibt es kein bestimmtes Buch. Viele Bücher haben mich in irgendeiner Form geprägt.

5.  Wonach sortierst du deine Bücher und wo stapelst du sie?

Nach Genres und nach Farben. Ich stapele meine Bücher nur auf dem Regal, allerdings habe ich nicht mehr so viel Platz und meine Bücherregale platzen aus allen Nähten, auch wenn ich regelmäßig Bücher aussortiere und sie verkaufe.

6. Was ist das lustigste Buch, das du bisher gelesen hast?

Ich lese keine lustigen Bücher, allerdings gibt es in vielen Büchern, die ich gelesen habe, viele lustige Szenen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben.

7. An welchen Orten liest du überhaupt?

Auf der Couch, im Bett und auf der Terrasse.

8. Was ist das spannendste, was dir im Bezug auf Büchern bisher passiert ist?

Dass ich vor vielen Jahren mit dem Bloggen angefangen habe und dass ich auf Bookstagram ganz viele tolle Leute kennengelernt habe.

9. Welches Kinderbuch ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Die Märchen von Hans Christian Andersen. Ich fand die Geschichten sehr schön, auch wenn manche davon traurig waren, und ich habe die Illustrationen dazu geliebt.

10. Wer ist deine Lieblingsautorin/ dein Lieblingsautor?

Da gibt es ganz viele, unter anderem Sarah J. Maas, Charlotte Bronte, Lauren Oliver, Cassandra Clare, Jenny Han, Marissa Meyer, Stephenie Meyer, Kami Garcia, Jane Austen, Ally Condie, Thomas Hardy,

11. Wo kaufst du deine Bücher?

Auf Amazon, bei Thalia oder Hugendubel. Manchmal auch auf The Bookdepository.

12. Was ist das gruseligste oder spannendste Buch, das du bisher gelesen hast? 

Gruselige Bücher lese ich nicht wirklich, aber spannende schon. Hier sind einige Beispiele: Gone Girl von Gillian Flynn, The Turn of the Screw von Henry James und Before I Go to Sleep von S.J. Watson.

13. Welche Buchticks hast du?

Ich kann nicht mehrere Bücher gleichzeitig lesen, sondern nur eins nach dem anderen.

14. Welches Buch ist das günstigste und welches das teuerste in deinem Bücherregal?

Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung.

15. Welches Buch hat dich am meisten enttäuscht?

Wahrscheinlich einige gehypte Bücher wie z.B. Fifty Shades of Grey oder die Selection-Reihe von Kiera Cass.

Falls ihr auch Lust habt, bei diesem Tag mitzumachen, dann könnt ihr es gerne tun! Hinterlasst mir anschließend einen Kommentar mit dem Link dazu, damit ich vorbeischauen kann.

Liebe Grüße,

Andreea


Tuesday, June 6, 2017

Rezension: Stormheart - Die Rebellin von Cora Carmack

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!









Buchdetails:

Cora Carmack
Stormheart. Die Rebellin

464 Seiten · gebunden
14.5 x 21.0 cm 
ab 14 Jahren
EUR 19,99 · EUA 20,60
ISBN-13: 978-3-7891-0405-3
EAN: 9783789104053
Erscheinungstermin: Mai 2017 


Quelle: Oetinger

Meine Gedanken zum Buch:

Da ich Cora Carmacks New Adult Bücher sehr mag, war ich sehr gespannt auf Stormheart - Die Rebellin, denn der Klappentext klang einfach toll und ich war sehr neugierig auf ihren ersten Fantasy-Jugendroman!

Zum Glück konnte mich das neue Werk der Autorin begeistern, denn die Idee des Buches war sehr faszinierend und die Welt, die sie kreiert hat, war einfach sehr spannend, einzigartig und voller Magie.

Cora Carmacks lebhafter Schreibstil konnte mich wie erwartet überzeugen, denn die Autorin schafft es, ihre Leser mit ihren bildhaften Beschreibungen zu fesseln und ihre Protagonisten zum Leben zu erwecken.

Apropos Protagonisten - diese sind mir sehr ans Herz gewachsen, vor allem Aurora, denn sie war genauso, wie ich mir eine gelungene Protagonistin vorstelle. Aurora ist nämlich eine starke junge Frau, sie ist mutig und unabhängig, und deshalb hat sie mir sehr gut gefallen. Sie hat ihr Schicksal selbst in die Hand genommen und das fand ich einfach klasse.

Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen, denn sie waren alle einzigartig und dadurch war die Geschichte interessant und fesselnd.

Lock fand ich zum Beispiel toll, denn er war nicht nur gutaussehend und mysteriös, sondern hat Aurora geholfen, über ihre Vergangenheit hinwegzukommen und ihr beigebracht, Stürme zu jagen. Prinz Cassius hat mir auch gefallen, allerdings erfährt man meiner Meinung nach zu wenig über ihn. Hoffentlich wird sich das im nächsten Band ändern, denn er ist durchaus ein interessanter Protagonist.

Schön fand ich auch, dass Stormheart - Die Rebellin aus der Perspektive mehrerer Protagonisten erzählt wird. Aurora, Lock, aber auch Prinz Cassius, Nova und der Sturmlord wechseln sich beim Erzählen ab. Somit erhalten wir einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt und können mit ihnen mitfühlen.

Alles in allem war Stormheart - Die Rebellin eine außergewöhnliche Fantasygeschichte voller Romantik, Magie und Spannung! Wenn ihr Cora Carmacks New Adult Romane mögt, dann werdet ihr diesen Auftakt lieben, denn Coras schöner Schreibstil und ihre liebenswürdigen Charaktere werden euch begeistern!

Rating:

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Oetinger Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Monday, May 8, 2017

Rezension: Auf immer gejagt von Erin Summerill

Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.











Buchdetails:


Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1) (Hardcover)



D: 19,99 €
A: 20,60 €
Größe15,00 x 22,00 cm
Seiten416
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-551-58353-6

Quelle: Carlsen

Meine Gedanken zum Buch:

Wie ihr vielleicht noch wisst, gehörte Auf immer gejagt zu meinen heiß ersehnten Neuerscheinungen 2017. Dementsprechend war ich sehr gespannt auf diese Geschichte und zum Glück konnte sie mich überzeugen!

Auf immer gejagt war von der ersten Seite an sehr spannend und ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Dank des flüssigen Schreibstils war es sehr leicht, der Geschichte zu folgen und ich musste einfach weiterlesen, denn ich wollte unbedingt erfahren, wer der wahre Mörder von Tessas Vater war.

Tessa war mir auf Anhieb sehr sympathisch und ich konnte mit ihr mitfühlen, denn sie hat so Einiges durchmachen müssen. In ihrer Heimatstadt wird sie auf Grund der Herkunft ihrer Mutter verachtet und als ihr Vater ermordet wird, steht Tessa plötzlich allein da. Hinzu kommt noch, dass sie im Auftrag des Königs den Mörder ihres Vaters jagen muss. Doch auch wenn das Schicksal ihr Übel mitgespielt hat, so beweist Tessa, dass sie eine starke junge Frau ist. Genau aus diesem Grund fand ich sie so toll, denn sie ist sehr unabhängig und zielstrebig, aber auch selbstlos und mitfühlend.

Cohen, Tessas Kindheitsfreund und angeblicher Mörder ihres Vaters, fand ich sehr charmant, denn er ist loyal und beschützend - und ich mag diese beiden Eigenschaften sehr an männlichen Protagonisten. Die Liebesgeschichte zwischen Cohen und Tessa war sehr süß und sie konnte mich definitiv überzeugen, denn ihre Beziehung hat sich im Verlauf des Buches weiterentwickelt und hat mir einfach sehr gut gefallen.

Die Idee des Buches fand ich sehr interessant, sowie die beiden Königreiche, die sich im Krieg befanden. Und auch die magischen Elemente der Geschichte, insbesondere Tessas Gabe, waren faszinierend und ich habe sehr gerne mehr darüber erfahren.

Insgesamt war Auf immer gejagt eine fesselnde Geschichte voller Überraschungen, Magie und Romantik, und ich empfehle diesen Roman allen, die romantische Fantasy-Bücher mögen!

Rating:

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Carlsen Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea


Wednesday, March 29, 2017

Rezension: Caraval von Stephanie Garber

Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt!
Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...



Buchdetails:

Caraval
Stephanie Garber
Roman


  • € 14,99 [D], € 15,50 [A]
  • Erschienen am 20.03.2017
  • 400 Seiten, Klappenbroschur
  • Übersetzt von: Diana Bürgel
  • ISBN: 978-3-492-70416-8

Quelle: Piper

Meine Gedanken zum Buch:

Als ich den Klappentext zu Caraval gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich das Buch lesen wollte, denn es klang so magisch und spannend, dass ich es kaum erwarten konnte, endlich in diese zauberhafte Welt einzutauchen.

Wie zu erwarten war, konnte mich Caraval von der ersten Seite an fesseln und die besondere Atmosphäre, die Stephanie Garber kreiert hat, erinnerte mich an eins meiner Lieblingsbücher, nämlich an Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern.

Die beiden Schwestern Tella und Scarlett waren mir von Anfang an sympathisch und ich habe sehr mit ihnen mitgefühlt, denn ihr Vater war ein furchtbarer Mensch. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass die beiden ihrem Schicksal entfliehen und endlich Caraval besuchen konnten. Doch je tiefer Scarlett in die Welt von Caraval eintaucht, desto mehr wird ihr klar, dass Master Legend im wahrsten Sinne des Wortes sein Spielchen mit den beiden Schwestern zu treiben scheint, und Scarlet begreift endlich, dass Caraval viel mehr als nur ein Spiel ist.

Da man als Leser nicht recht weiß, was Caraval denn genau für ein Spiel ist, was es für Regeln gibt und was nun Illusion und was Realität ist, liest man gespannt weiter und erhofft sich Antworten auf diese Fragen. Die Autorin erzeugt somit sehr viel Spannung und als Leser möchte man endlich wissen, was sich für ein Geheimnis hinter Caraval verbirgt.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön und poetisch, sodass man der Geschichte ohne Probleme folgen kann und Seite für Seite in die einzigartige Welt von Caraval versinkt. Ähnlich wie Der Nachtzirkus spricht auch Caraval alle Sinne an und dadurch wirkt Scarletts Geschichte richtig lebendig. Dank Stephanie Garbers bildhaftem Erzählstil hat man als Leser das Gefühl, dabei gewesen zu sein und ihre Ideen sind sehr faszinierend und besonders.

Alles in allem war Caraval ein tolles Lesevergnügen, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, denn die Autorin hat eine ungewöhnliche Welt erschaffen und entführt die Leser auf eine spannende Reise voller Geheimnisse, Ungewissheit und Magie!

Rating:

4,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Piper Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Friday, March 10, 2017

Rezension: Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover

New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …
Buchdetails:

EUR 14,95 € [DE], EUR 15,40 € [A]
dtv JuniorAus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt
Deutsche Erstausgabe376 Seiten, ab 14, ISBN 978-3-423-74025-8 


Quelle: dtv

Meine Gedanken zum Buch:

Ich habe fast alle Bücher von Colleen Hoover gelesen und da mir ihr Schreibstil sehr gut gefällt, war ich sehr gespannt auf Nächstes Jahr am selben Tag, vor allem da ich nur Gutes über dieses Buch gehört habe. Jetzt, da ich ihr neustes Werk innerhalb von zwei Tagen regelrecht verschlungen habe, kann ich sagen, dass dies nun mein Lieblingsbuch von Colleen Hoover ist.

Nächstes Jahr am selben Tag konnte mich schon ab der ersten Seite an in den Bann ziehen und ich musste einfach weiterlesen, denn es war einfach so packend, dass ich erfahren musste, wie Bens und Fallons Geschichte nun weitergeht. Fallon und Ben sind mir sofort ans Herz gewachsen, ich war richtig begeistert von den beiden und habe jede einzelne Seite genossen und mit ihnen mitgefiebert.

Ben und Fallon haben mich zum Lachen gebracht, aber auch fast zum Weinen. Dieses fantastische Buch hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt - ich war während des Lesens frustriert, schockiert, traurig aber auch glücklich, denn diese Geschichte geht einfach unter die Haut und man vergisst sie nicht so leicht.

Ben ist einfach ein toller Kerl und er gefällt mir von allen männlichen Protagonisten, die Colleen Hoover bisher kreiert hat, am Besten, denn er ist ehrlich, witzig und einfach sehr charmant, trotz seiner Fehler. Doch auch Fallon hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, denn sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren.

Leider muss ich gestehen, dass ich den Plot Twist am Ende schon von Anfang an erraten habe, daher war ich nicht überrascht, als die Wahrheit ans Licht kam. Das heißt aber nicht, dass diese Seiten nicht emotional waren. Ganz im Gegenteil, ich fand den Schluss einfach herzzerreißend und wunderschön zugleich.

Insgesamt ist Nächstes Jahr am selben Tag ein wunderbarer Liebesroman, den ihr euch keinesfalls entgehen lassen solltet, denn Fallons und Bens Geschichte ist einzigartig und einfach zum Träumen schön! Wer emotionale New Adult Romane mag, wird dieses Buch lieben, denn Colleen Hoover schafft es, eine unvergessliche Geschichte zu erzählen, die einen nicht mehr loslässt!

Rating:

4,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim dtv Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Blog Design by Get Polished